POSTS
15
Mai 2018
PORTFOLIO
SEARCH
SHOP
  • Your Cart Is Empty!
Your address will show here +12 34 56 78

Was ist Focusing?

 

„Es gibt eine Art körperlichen Bewusstseins, dass unser Leben tief beeinflusst und als Mittel eingesetzt werden kann,  persönliche Ziele zu erreichen. Felt Sense“

E. Gendlin       

 

 

Focusing ist eine Fähigkeit sich innerlich zu spüren, die jedermann erlernen kann.

 

Der Psychotherapeut und Begründer von Focusing E. Gendlin  und seine Kollegen beschäftigten sich über mehrere Jahre mit den Fragen „Warum ist die Psychotherapie nicht so erfolgreich?“ und  „Woran liegt es, dass in der Psychotherapie bei einigen Patienten positive Veränderungen eintreten und bei anderen nicht?“. Auf der Suche nach Antworten hat E. Gendlin entdeckt, dass es nicht an den psychotherapeutischen Methoden oder Psychotherapeuten lag ob die Patienten bei der Bewältigung ihrer Probleme erfolgreich oder erfolglos waren, sondern an den Patienten selbst; an deren besonderer Fähigkeit sich innerlich zu spüren. Es hat sich herausgestellt, dass das was im Inneren der erfolgreichen Patienten vorgeht, den entscheidenden Unterschied zwischen den erfolgreichen und nicht erfolgreichen Patienten ausmacht.

 

Ein Beispiel für die gewohnte Art und Weise Probleme zu lösen/anzugehen.

 

Wir alle kennen solche Situationen: Wir haben ein Problem, ein Thema, was uns rund um die Uhr beschäftigt, vielleicht auch den Schlaf raubt. Wie gehen wir üblicherweise an so etwas heran? Wir machen uns Gedanken, versuchen die Situation oder das Problem zu analysieren und dann auf eine für uns logische Art und Weise zu lösen. Dazu kommen auch die Gefühle, oft unangenehme, die uns den Umgang mit dem Problem/Thema oder der Situation erschweren. Wir versuchen diese Gefühle nicht zu beachten, sie zu unterdrücken (Jeder kennt Sätze wie „Reiß dich zusammen!“ oder „Augen zu und durch“), das Problem zu verharmlosen, oder wir reden uns ein, dass das die einzig mögliche Problemlösung wäre. Oder wir greifen nach Ratschlägen, die wir von unseren Freunden, Familien, Beratern oder Therapeuten erhalten. Das alles wird oft zum unangenehmen Erlebnis. Wir versuchen das Problem oft im Äußerlichen zu lösen. Wir bedienen uns entweder der Vergangenheit, das heißt wir wenden das Gelernte an (wie beim Denken, Analysieren, Überlegen) oder greifen auf die Meinung von anderen zurück (Freunde, Verwandte…). Es ist aber oft so, dass wir uns mit diesen Lösungen dann doch nicht wohl fühlen…

 

An dieser Stelle wäre interessant sich selbst Fragen zu stellen, wie „Gibt es eine Möglichkeit, das Problem im Hier und Jetzt zu lösen?“ oder „Wie wäre es wenn das Problem im Inneren zu lösen wäre?“ Die Fähigkeit sich innerlich zu spüren gibt uns die Möglichkeit das Problem in der Gegenwart, im Hier und Jetzt anzupacken und im Inneren zu lösen. Was passiert mit uns, wenn wir mit dem Ergebnis der Problemlösung zufrieden sind? Wir spüren Erleichterung, Entspannung, Freude – fühlen uns glücklich. Dieses Empfinden können wir erleben bevor wir das Problem gelöst haben. Das wiederum öffnet uns neue Möglichkeiten sich dem Problem zu nähern.  

 

Was ist also diese Fähigkeit namens Focusing – sich innerlich zu spüren? Wie kann Focusing uns beim Lösen von Problemen helfen?

 

Focusing ermöglicht uns das körperliche Wahrnehmen eines bestimmten Problems oder einer bestimmten Situation. Eine Person oder ein Ereignis als Ganzes zu spüren – genannt „Felt Sense“. Unser Körper ist das größte Wahrnehmungsinstrument über das wir verfügen und jeder von uns besitzt eine besondere Art inneren körperlichen Bewusstseins. Wenn wir den Kontakt mit dieser besonderen Art aufnehmen, werden wir etwas entdecken, was physisch spürbar ist und die ganze Situation umfasst. Es ist die körperlich gespürte Bedeutung eines Problems oder Themas. Es umfasst alles, was Sie zu einem bestimmten Gegenstand zu einer bestimmten Zeit fühlen und wissen, und teilt es Ihnen mit, und zwar nicht in Einzelheiten, nicht in Form von Worten, Gedanken oder anderen getrennten Einheiten, sondern als umfassendes körperliches Gefühl, als Gesamteindruck.

 

Die Fähigkeit allein bringt noch keine Veränderungen; erst darauf folgender Prozess führt zu einer körperlich spürbaren Veränderung des Problems.


Focusing ist ein Prozess; ein erlernbares inneres Handeln

 

Der Focusing-Prozess zeigt uns, wie wir diese Fähigkeit erlernen und anwenden können. Wenn wir unsere Aufmerksamkeit nach innen richten, werden wir wahrscheinlich am Anfang nicht viel oder gar nichts spüren. Wenn wir mit unserer Aufmerksamkeit etwas länger dabeibleiben, werden wir etwas Unklares wahrnehmen. Man soll dieses Unklare nicht mit Gefühlen verwechseln, denn sie kommen ganz schnell und sind in der Empfindung ganz klar. Auch mit Gedanken ist es nicht zu verwechseln, denn  dieses Unklare ist etwas, was physisch/körperlich zu spüren ist. Unter der liebevollen, neugierigen Aufmerksamkeit diesem anfangs Unklaren gegenüber und mit Hilfe der inneren Bewegungen verändert sich das körperlich Gespürte.

Dieser innere Prozess, Focusing, der zur persönlichen Veränderung führt  und bei der Problemlösung hilft, ist etwas vollkommen Natürliches. Um Focusing zu erlernen stellte  E. Gendlin diesen Prozess in sechs Bewegungen dar. Es ist ratsam beim Erlernen von Focusing die Reihenfolge von Bewegungen zu verinnerlichen.

  1. Freiraum schaffen
  2. Einen Felt Sense kommen lassen
  3. Den Felt Sense beschreiben: einen „Griff“ finden
  4. Vergleichen
  5. Fragen
  6. Annehmen und schützen

Wenn diese Bewegungen erfolgreich durchgeführt werden, findet im Körper eine physische Veränderung statt – genannt „Felt Shift“. Das Problem sieht danach anders aus. Die Natur des Problems verändert sich mit jedem „Shift“. Im Focusing-Prozess dringen wir zu einer körperlichen Schicht vor, die zunächst immer unklar erscheint. Wenn wir dies nicht tun, werden wir in den Gedanken und Gefühlen steckenbleiben, die uns zunächst als einzigen Möglichkeiten beim Problemlösen erscheinen. Focusing löst das Problem nicht direkt, versetzt uns aber in die Lage auf natürliche, für uns stimmige Art und Weise das Problem zu lösen. Unser Körper weiß, wie sich unsere Probleme anfühlen und wo die Ursache liegt.


Focusing bringt körperlich spürbare Veränderung, die uns freier und entspannter fühlen lässt.

 

Ein wichtiges Charakteristikum des Focusing ist das Eintreten einer körperlich spürbaren Erleichterung, eines Gefühls der inneren Entkrampfung (Felt Shift/Body Shift), selbst wenn das Ergebnis bei rationaler Analyse der Situation keineswegs ermutigend aussieht. Der Körper fühlt sich besser, freier, entspannter, erleichtert, steht nicht unter Druck. Dieses Gefühl zeigt uns, dass der Körper einer Lösung des Problems näher gerückt ist.

Das Interessante daran ist, dass angenehme Veränderungen schon während des Focusing-Prozesses eintreten und nicht erst danach oder mit der Zeit! Wir brauchen die Probleme nicht jahrelang zu analysieren um zur Erleichterung zu gelangen. Diese Veränderung geschieht im Hier und Jetzt, in der Gegenwart, und ist in unserem Körper zu spüren. Es ist eine gut definierbare, physische angenehme Empfindung, dass sich etwas bewegt oder verschiebt, etwas, das sich löst und entkrampft.

Wenn sie diese Fähigkeit erlernt und den Focusing-Prozess verinnerlicht haben, so werden sie jederzeit sich selbst helfen können. Sie werden Focusing nicht nur als eine Art psychologische „erste Hilfe“ in Stresssituationen einsetzen. Focusing hilft ihnen bei Entscheidungsschwierigkeiten, bei jeder Form von Blockaden. Mit Focusing lernen sie den besseren Umgang mit Herausforderungen. Sie erleben eine Entfaltung ihrer Kreativität, verbessern ihr Wohlbefinden, befreien sich von veralteten Normen und Mustern uvm.

Das Beste am Focusing ist, dass wir uns bereits nach der ersten Sitzung körperlich angenehmer, leichter, befreiter fühlen werden; dass Focusing an sich ein angenehmer Prozess und nicht mit Selbstquälerei verbunden ist; dass wir uns beim Focusing keine anderen Verhaltens- oder Denkweisen aneignen müssen, die nicht zu unserem Wesen passen oder die sich für uns nicht stimmig anfühlen. Es findet ein natürlicher Entwicklungs-/Veränderungs- und Wachstumsprozess statt, der keine Zweifel und Unsicherheiten aufkommen lässt, dafür aber ein freudiges Staunen darüber, wieviel Wissen unser Körper uns zu Verfügung stellen kann!

 


Wenn Sie Probleme beim Erlernen von Focusing haben oder sich eine professionelle Begleitung beim Focuisng-Prozess wünschen, stehe ich Ihnen mit meinem Wissen und Können als Focusingtherapeutin gerne zur Verfügung!

 

Kira Tabacnik

Ihre Gesprächs- und Focusingtherapeutin